Laden...

Jetzt Energie- und Ressourcenmanagement systematisch angehen - Projekt des Bayerischen Landesamt für Umwelt

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) veröffentlichte kürzlich ein Projekt für ein einfaches und praktikables Energie- und Ressourcenmanagement nach der VDI-Richtlinie 4801.

VDI-Richtlinie 4801

Die VDI-Richtlinie „Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) – Strategien und Vorgehensweisen zum effizienten Einsatz natürlicher Ressourcen“ ist eine Richtlinie vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI).  Mit der VDI-Richtlinie 4801 können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit reduziertem Aufwand systematisch die Ressourcen- und Energieeffizienz verbessern. Das LfU hat eine Anwendungshilfe zur Einführung der Richtlinie erarbeiten lassen.

Bereits erzielte Erfolge

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess nach VDI-Richtlinie 4801, betreut von einem Energieberater, wurde bereits in drei Unternehmen eingeführt und erprobt. Von der Umsetzung haben alle drei Pilotunternehmen profitiert, da sie Vorgehensweisen identifizieren konnten, die ihre betriebliche Ressourceneffizienz systematisch steigert. Schwierigkeiten und Stolpersteine, die bei der Umsetzung aufgetaucht sind, wurden im Projekt diskutiert. Darauf aufbauend wurden verschiedene, effektive Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Anwendungshilfe

Das Ergebnis des Projekts ist eine Anwendungshilfe in Form eines Leitfadens, der die selbstständige Einführung der Methoden der Richtlinie vereinfacht. Die Anwendungshilfe erklärt die einzelnen Schritte und bietet ergänzende Materialien (Arbeitslisten, Steckbriefe zu nützlichen Methoden und Dokumentationshilfen) sowie Erfahrungsberichte der Pilotunternehmen.

Energiealtlas Bayern: https://www.energieatlas.bayern.de/neu/19976

Projektwebseite: https://www.maur-consulting.org/VDI-Richtline-4801/

Weitere Projekte

Neben dem Pilotprojekt für Energie- und Ressourcenmanagement bietet das LfU weitere Angebote. Grundsätzlich unterstützt das LfU Unternehmen beim betrieblichen Umweltschutz und nachhaltigen Wirtschaften. Mit Hilfe des Infozentrums UmweltWirtschaft (IZU), welches in erster Linie ein Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen aller Branchen und Multiplikatoren der Wirtschaft ist, bietet das LfU ein großes Angebot für die bayerische Wirtschaft im Rahmen des Umwelt- und Klimapakts Bayern.

Wer innerhalb seines Betriebs Umweltschutzmaßnahmen durchführen will oder Umweltauflagen erfüllen muss, findet online beim IZU relevante Informationen zu allen Themen von A wie Abfall bis W wie Wasser. Praxiserprobte Online-Tools und Werkzeuge unterstützen bei der Einführung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagementmaßnahmen. Das LfU leistet damit einen Beitrag zum kooperativen Umweltschutz in Bayern.

Unter folgenden Links sind drei Werkzeuge des IZU im Nachhaltigkeitsatlas aufgeführt:

Eine weitere Anlaufstelle ist der Energie-Atlas Bayern. Er ist das zentrale Internetportal der Bayerischen Staatsregierung zum Energiesparen, zur Energieeffizienz, zu erneuerbaren Energien und Mitarbeitermotivation.

Hier finden sich umfassende Informationen und praktische Ansätze zu den Themen Abwärmenutzung und effizienter Energienutzung in Unternehmen sowie der Zugang zum Online-Tool „Abwärmerechner“, der KMU einen einfachen Einstieg ins Thema bietet.

Diverse Printpublikationen helfen zusätzlich, unter anderem zu den Themen Energiemanagement im Betrieb, Abwärmenutzung und effiziente Energienutzung in Bürogebäuden.

Bildquellen

  • Energieatlas Bayern Logo: Bayerisches Landesamt für umwelt

3 Tipps zum Nachmachen:

  • Spätestens nach den ersten Effizienzmaßnahmen sollten Sie damit beginnen, das Thema Energie systematisch anzugehen. Ihnen stehen verschiedene Ansätze zur Auswahl, wie z. B. nach VDI-Richtlinie 4801, ISO 50001, ISO 5005 und EMAS. Durch so ein System kommen Sie effektiver zu großen Einsparungen und erhalten die erreichten Erfolge über die Maßnahmen hinaus.
  • Erfassen Sie Ihren Energieverbrauch möglichst gut. Je genauer Sie Ihren Verbrauch kennen, desto leichter fällt es Ihnen z. B. effektive Einsparmaßnahmen zu identifizieren oder Probleme frühzeitig zu bemerken. Wie das auch mit geringem Aufwand geht, finden Sie im Energie-Atlas Bayern unter „Energietransparenz“.
  • Starten können Sie mit einfachen Maßnahmen, vor allem bei den Querschnittstechnologien, wie z. B. Druckluftanlagen, Pumpen und Beleuchtung. Bei vielen Unternehmen liegen aber sehr große Potenziale bei den eigentlichen Produktionsprozessen. Trauen Sie sich auch an diese heran und nutzen Sie bewährte methodische Herangehensweisen, die Sie im Energie-Atlas Bayern finden.

Thiemo Kluge

Bayerisches Landesamt für Umwelt
Bürgermeister-Ulrich-Str. 160
86179 Augsburg
Tel 0821/90 71 5212
Fax 0821/90 71 5553

Kategorien

, , ,

Tags

Energieeffizienz, Nachhaltige Unternehmenszukunft, Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz, Unternehmerische Verantwortung