Laden...

Was ist der Sinn meines Unternehmens und mit welcher Kultur wollen wir arbeiten?

Ein Gastbeitrag von Michael Reinhardt: Die Grundidee eines Unternehmens prägt das unternehmerische Schaffen. Hier geht es von Beginn an um die passenden Werte.

Was beschreibt die Unternehmenskultur?

Sie benennt die soziale Ordnung eines Unternehmens mit grundlegenden Werten, einer angestrebte Vision und der Beschreibung des Weges dorthin, der Mission, mit festgelegten Handlungsprinzipien. Den Kern bildet der Purpose, der grundsätzliche Sinn für das Bestehen eines Unternehmens und den Mehrwert, den es über seine Angebote geben möchte. Die Unternehmenskultur ist der sinngebende Rahmen und prägt das tägliche Handeln nach innen und außen und damit den Weg, den das Unternehmen geht. Jedes Unternehmen hat seine eigene Kultur, unabhängig davon, ob diese bewusst formuliert ist oder nicht. Sie ist die Grundlage für die Strukturen, die Kommunikation und insbesondere für Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens.

Die Grundidee eines Unternehmens

Die Grundmotivation für die Existenz eines Unternehmens ist der Mensch! Dies verlieren viele im Tagesgeschäft aus den Augen. Unternehmen, die einen sinnstiftenden Beitrag und Mehrwert bieten möchten, hilft es durch die Formulierung der Kultur diesen gegenüber ihren Stakeholdern transparent und sichtbar zu machen. Gemeinwohlorientierte Unternehmen liefern gleichzeitig noch einen Beitrag, der „das Wohl aller“ in der Gemeinschaft fördert.

Mitarbeitersuche und -bindung

Präzise Aussagen zum sinnstiftenden Beitrag eines Unternehmens ziehen Mitarbeiter an, die dazu beitragen wollen, diesen zu verwirklichen. Sie haben nachweislich eine höhere intrinsische Motivation ihren Beitrag zur Entwicklung des Unternehmens zu leisten.

Hier einige Fakten:35% der Menschen in Deutschland glauben, dass sie keinen sinnstiftenden Beitrag durch ihre Arbeit leisten und finden diese nicht bis überhaupt nicht erfüllend. Der Gallup Engagement Index 2018 zeigt, dass 71% der ArbeitnehmerInnen eine geringe emotionale Bindung zum Arbeitgeber haben und Dienst nach Vorschrift ableisten. 14% sind emotional überhaupt nicht gebunden und haben bereits innerlich gekündigt.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass nur 15% der ArbeitnehmerInnen durch ihre motivierte Arbeit innovativ für ihr Unternehmen tätig sind und dieses nachhaltig voran bringen!

Nur 30% der ArbeitnehmerInnen mit einer geringen emotionalen Bindung würden die Angebote ihrer Firma weiterempfehlen. Von den emotional ungebundenen sind dies sogar nur 10%. Dagegen tun dies von den motivierten und emotional stark verbundenen MitarbeiterInnen über 80%.

Verstärkt wird dies durch den Begriff der Work-Life-Balance, der Arbeit vom normalen Leben abkoppelt. Wir müssen also die Balance schaffen, zwischen der „unnützen“ Zeit beim Arbeiten und „dem Spaß“ in unserem Leben. Arbeit ist jedoch ein wichtiger und gleichwertiger Teil unseres Lebens. Immer mehr Menschen suchen deshalb Tätigkeiten, die sie mit Sinn und Freude auch im Arbeitsalltag erfüllen, also nach einer Life-Balance.

Mehrwert einer klaren Unternehmenskultur

Sich mit der Kultur im Unternehmen zu beschäftigen birgt ein hohes Entwicklungspotential, unabhängig von der Größe oder Anzahl der MitarbeiterInnen. Grundsätzlich können alle Berührungsgruppen des Unternehmens eingebunden werden. Es ist gleichzeitig immer die volle Unterstützung des/der EigentümerInnen und der Führungskräfte nötig, da diese das Unternehmen maßgeblich prägen. Der Prozess des „Entdeckens und Formulierens“ schafft Bewusstsein für die Kernthemen des Unternehmens. Er gibt Raum eigene Werte und Motive zu reflektieren, sich weiterzuentwickeln und bindet stärker an das Unternehmen. Dies schafft Klarheit, Fokus und Motivation und damit einen sinnstiftenden Beitrag für das Unternehmen. Meist entstehen durch die höhere Selbstverantwortung und Eigenmotivation der Mitarbeiter wertvolle Impulse und neue gewinnbringende Projekte. Dazu eine kleine Geschichte: Zwei Maurer wurden gefragt, was sie tun. Der erste Maurer sagte: Logo! Ich verlege Ziegelsteine!“ Und der zweite schaute sich das unfertige Bauwerk an, lächelte und sagte: „Ich baue einen Tempel!“

Die Unternehmenskultur wandeln

Die erwünschte Unternehmenskultur wird abgeglichen mit der bestehenden. Klar wird nun aufgezeigt, wo das Unternehmen „voll auf Kurs ist“. Ebenso zeigt der Abgleich, wo die Schwerpunkte für den Kulturwandel liegen. Nun gilt es dieser Unternehmenskultur Leben einzuhauchen, sodass sie lebendig und authentisch innen und außen sichtbar ist. Es beginnt die Weiterentwicklung, der „Kulturwandel“. Je nach festgelegten Schwerpunkten werden vorhandene Strukturen angepasst, gewandelt und erweitert. Dieser Weg kann einige Wochen, Monate oder manchmal Jahre dauern.

Unternehmenskultur leben

Eine gelebte, sinnstiftende „Unternehmenskultur“ erfordert ständiges bewusstes Handeln und ist in operativen und strategischen Entscheidungen stets sichtbar. Sie ist geprägt durch ein ganzheitliches Weltbild. Gleichzeitig prägt sie wiederum eine erweiterte Sichtweise unseres Wirtschaftens, in der Geld ein wichtiges Element ist, jedoch nie der Sinn eines Unternehmens sein kann. Sie gibt Menschen Raum sich einzubringen und körperlich und mental gesund zu sein. Der Wandel ist JETZT. Wir sind die, auf die wir gewartet haben. Jeder kann seinen Beitrag geben!

Mit den Antworten zu „Klarheit – Bewegung – Wirkung“ beginnt Dein aktiver Beitrag zum Wandel der Unternehmens- und Organisationskultur!

Bildquellen

  • 800x600_Michael_Reinhardt: Michael Reinhardt

3 Tipps zum Nachmachen:

  • Klarheit gewinnen - Diesen Purpose verfolgt mein Unternehmen/meine Organisation!
  • Bewegung initiieren - Das kann ich tun um einen sinnstiftenden Beitrag innerhalb meines Unternehmens/meiner Organisation zu geben!
  • Wirkung erzielen - Das ist mein aktiver Beitrag zum Gemeinwohl!

Michael Reinhardt

Begleiter von sinnstiftendem Unternehmertum | Kulturwandel - Workshops - Coaching
WERTE-VOLLER-LEBEN

86356 Neusäß
Tel 0170-4887869

Kategorien

, ,

Tags

Gesellschaft, Landkreis Augsburg, Mitarbeiterzufriedenheit, Nachhaltige Unternehmenszukunft, Unternehmenskultur, Unternehmerische Verantwortung, Werteorientierung