Laden...

Nachhaltige Zukunft für ein altes Bahnhofsgebäude

Ursprünglich war der regionale Online-Buchhändler buch7 auf der Suche nach neuen Büro-, Laden- und Veranstaltungsräumen. Das dem Verfall preisgegebene, noch im Königreich Bayern erbaute Bahnhofsgebäude in Langweid am Lech, im Norden des Landkreises Augsburg, wurde zum Herzstück eines nachhaltigen Konzepts.

Mehr als die Hälfte der kleinen Bahnhöfe in Deutschland sind in einem unbefriedigenden Zustand. Sie sind betrieblich nicht mehr notwendig und für Investoren oft uninteressant. Ein Beispiel, wie ein alter Bahnhof neu aufblühen kann, zeigt das Projekt ‚Kulturbahnhof‘, dem sich das das Unternehmen buch7 verschrieben hat.

buch7-Kulturbahnhof

Langweid Bahnhof. Pendler, Schüler, Privatleute warten auf den nächsten Zug nach Augsburg, München oder Donauwörth. Der sonnengelb gestrichene, liebevoll renovierte ‚Kulturbahnhof‘ direkt an Gleis 1 sticht auch vielen Durchreisenden ins Auge. „In meiner Wohnung gleich gegenüber sind wir als Studierendenprojekt vor über 10 Jahren mit unserem Online-Buchhandel am Küchentisch gestartet“, erzählt Benedikt Gleich, Gründer von buch7 und Initiator des Kulturbahnhofs. Nachdem das Unternehmen auf mittlerweile 14 Mitarbeitende angewachsen war, reifte die Idee, den alten, verfallenden Bahnhof zu übernehmen. Neben dem neuen Geschäftssitz für buch7 ging das neue, größtenteils ehrenamtlich betriebene Bahnhofs-Café mit Unverpackt-Laden, stationärem Buchladen und Veranstaltungsort 2019 in den Probebetrieb. Regionalität, Nachhaltigkeit und das „Kulturgut Buch“ stehen hier im Zentrum. Im Außenbereich findet sich eine Terrasse zum Verweilen, nun wird auch noch ein Garten mit Insektenhotels und Kräutergarten angelegt.

Regionale Alternative zu Amazon

Die buch7.de GmbH im Obergeschoss des Bahnhofsgebäudes in Langweid betreibt einen umfangreichen Online-Shop für Bücher, CDs, DVDs und mehr mit einem sozialen Geschäftsmodell: 75 Prozent des Gewinns werden verwendet, um soziale, kulturelle und ökologische Projekte zu fördern. Bereits über 600.000 Euro an Spenden sind so bereits zusammengekommen. Der „buch7-Kulturbahnhof“ im Erdgeschoss ist dahingegen eine eigenständige gemeinnützige GmbH, die das Gebäude für 99 Jahre auf Erbpacht von der örtlichen Kommune übernommen hat. Die nachhaltig ausgerichteten Renovierungsarbeiten haben über 500.000 Euro gekostet, ein Großteil davon wurde von buch7 investiert, das nun das Obergeschoss als Mieter bezogen hat. „Wir wollten auch hier im ländlichen Raum einen kulturellen Treffpunkt für gesellschaftlich interessierte Menschen schaffen. Autorenlesungen, Weltverbesserer-Treffs oder Kulturkino, informative Veranstaltungen wie Vorträge oder Themenabende. All dies – und vieles mehr soll hier möglich sein.“

Bildquellen

  • buch7-Kulturbahnhof – Gründer Benedikt Gleich: Frank Müller Fotografie Augsburg

3 Tipps zum Nachmachen:

  • Radtour auf dem Radweg „Romantische Straße“ am Lech entlang nach Langweid und Bauernhof-Eis essen im Kulturbahnhof (Radweg führt hier direkt vorbei)
  • Bücher online und regional bestellen bei buch 7 und ein soziales Geschäftsmodell unterstützen
  • Ein Startup am Küchentisch mit Freunden gründen (und die Welt verbessern)

Benedikt Gleich

Geschäftsführer
buch7-Kulturbahnhof gemeinnützige GmbH
Flurstraße 1
86462 Langweid am Lech

Kategorien

, , ,

Tags

Gesellschaft, Müllvermeidung, Nachhaltige Produkte, Nachhaltiges Engagement, Nachhaltiges Geschäftsmodell, Plastikvermeidung